×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/images/banners/kv-wahl-header_200x54-equal.png'

Liebe Gemeinde,

als sich Maria und Joseph auf den Weg nach Bethlehem begaben, wussten sie nicht, was sie erwartet in der Fremde. Sie mussten alle Pläne aufschieben und aufbrechen in einer für sie schwierigen Situation. Ungeachtet der persönlichen Umstände hieß es, das Gewohnte zu verlassen. Wie wird es ihnen dabei gegangen sein? Erlebten sie diese Zeit der Reise sorgenvoll und ängstlich oder erwartungsvoll und motiviert?

In einem ähnlichen Zustand - ins Ungewisse gehen zu müssen, kaum haltbare Pläne für die Zukunft aufstellen zu können, nicht wirklich zu wissen, wann man in das vertraute Leben zurückkehren kann - befinden wir uns in dieser gegenwärtigen Zeit irgendwie auch.

Ungeplant und ungefragt haben uns in diesem Jahr Ereignisse getroffen, mit denen nicht zu rechnen war, jeden einzelnen von uns in anderer Weise. Sehen wir diese Zeit als Katastrophe, als Prüfung, als Chance zur Neuorientierung? Von allem etwas?

Wir als Kirchgemeinde wollen weiterhin, solange wir es können, trotzdem da sein, den Fragen, Sorgen, Ängsten Raum geben und die Möglichkeit zur Gemeinschaft im Rahmen der bestehenden Vorsichtsmaßnahmen anbieten und pflegen. Das betrifft vor allem die kommenden Gottesdienste und Veranstaltungen der Advents- und Weihnachtszeit bis ins neue Jahr hinein.
Was machbar ist, wollen wir durchführen und haben uns konzeptionell darauf eingestellt, dass vieles kurzfristig anders stattfinden wird, als geplant. Deshalb bitten wir Sie herzlich darum, sich vor den Veran-staltungen an den Aushängen in unseren Schaukästen und auf der Internetseite (www.kirche-gelenau.de) zu informieren.

Lassen wir uns überraschen, was und wie manches möglich sein wird und das in ganz positivem Sinne.

Und bei all dem Planen und Bedenken machen wir uns bei aller Ungewissheit gemeinsam auf den Weg mit Maria und Joseph in der Erwartung der Verheißung an das Kind in der Krippe - Jesus, dem Erlöser. ER GEHT MIT ins neue Jahr! 

Gesegnete Advents - und Weihnachtszeit wünscht Pfrn. Rebekka Oesterreich,
Pfrn. i. V. Mechthild Glöckner und der Kirchenvorstand
der Kirchgemeinde Gelenau

Annegret Hocher

Durch die Elternzeit von Pfarrerin Oesterreich, kommt auch eine Neuerung auf die JG zu.

Seit 18.9. trifft sich die JG zusammen mit den Konfis der Klasse 8 jeden Freitag zum Konfi-JG-Abend.

18:00 Uhr beginnen wir mit einem gemeinsamen Abendessen, danach schließen sich verschiedene Themenabende und Aktionen an, die sowohl den Konfistoff enthalten, wie auch die JG´ler ansprechen und in ihrem Glauben und Leben weiterbringen sollen. Und natürlich dürfen auch Spiel und Spass nicht zu kurz kommen.

Noch ist manches in der Erprobung, aber es bietet viele Chancen zusammenzuwachsen und sich gegenseitig zu bereichern.

Eva-Maria Beck

Wahlergebnisse der Kirchenvorstandswahlkv wahl header

ERGÄNZUNG

Gewählte Kirchenvorsteher:
Annegret Hocher, Susan Starke-Nestler, Claudia Penzis, Silvio Espig, Andreas Mehner, Markus Schreckenbach

Berufene Kirchenvorsteher:
Christine Drechsel, Emely Geßler, Sebastian Haustein

Liebe Schwestern und Brüder,
ich möchte Sie hiermit über die Ergebnisse der Landessynodalwahl vom 13.09.2020 informieren. Die Stimmenverteilung auf die Einzelkandidaten ist wie folgt:

 

Wir dürfen wieder gemeinsam Gottesdienst feiern.

Das sollten Sie wissen:

Alle Termine gelten weiterhin unter Vorbehalt.Auch wir müssen als Gemeinde auf das Infektions-geschehen und die Coronamaßnahmen kurzfristig reagieren. Bitte informieren Sie sich über die jeweils aktuelle Planung durch die Aushänge oder in der Kanzlei (037297/ 73 84)

Neben den Gottesdiensten starten wir jetzt auch mit manchen Gruppen und Kreisen, sofern die Hygieneregeln dies zulassen. Beim Betreten und Verlassen der Räume, wo der Mindestabstand nicht gegeben ist, wird das Tragen des Mund-Nasenschutzes (MNS) dringendst empfohlen. Beim Singen im Gottesdienst und in Gemeindekreisen bleibt der MNS verpflichtend. Dieser schützt vor allem die anderen und ist daher ein Zeichen der Achtsamkeit und Solidarität gegenüber gefährdeten Menschen.

Familien und gemeinsame Hausstände dürfen zusammensitzen.

Die Mindestabstände lassen sich verringern, sofern der Mund-Nasen-Schutz dauerhaft getragen wird. Daher ist bei gut besuchten Gottesdiensten und Veranstaltungen mit durchgängiger Maskenpflicht zu rechnen, damit wir so viel wie möglich Besuchern/Innen die Teilnahme ermöglichen können.

Derzeit praktizieren wir die bankweise Erfassung der Teilnehmer/innen. Dies ermöglicht eine sitzplatzbezogene Kontaktnachverfolgung. Wird Kindergottesdienst angeboten, so kennzeichnen die Eltern bzw. Begleiter die Teilnahme ihrer Kinder bitte extra auf der Bankliste mit einem Kreuz.

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen wir für gute Belüftung sorgen. Bitte richten Sie sich jetzt in der kühler werdenden Jahreszeit mit Ihrer Kleidung darauf ein.

Nach wie vor gilt es, für die Gottesdienste Folgendes zu beachten:

- Vorherige Anmeldung in der Kanzlei
- Tragen von MNS
- Befolgen der Anweisungen durch den Begrüßungsdienst, die Kirchner und unsere Hinweisschilder
- Die Verwendung von Gesangbüchern ist (bei entsprechender Desinfektion) wieder möglich. Nutzen Sie gern zur Sicherheit Ihre eigenen.


Bitte verzichten Sie auf eine Teilnahme, wenn Sie Symptome der Corona-Krankheit bei sich bemerken bzw. Kontakt mit einer infizierten Person hatten.

Eine Reihe großer Gottesdienste in den letzten Wochen haben wir festlich gefeiert, vielleicht nicht ganz allen Ihren Erwartungen gemäß, aber im Rahmen des uns Möglichen und Vertretbaren. Die noch anstehenden weiteren größeren Gottesdienste, die Jubelkonfirmation zum Kirchweihfest am 01.11., wie auch der Ewigkeitssonntag am 22.11. werden unsere Mitarbeiter, Kirchvorsteher, die Gastpfarrer und nicht zuletzt auch Sie als Gottesdienstbesucher ebenso herausfordern. Die Aussicht ggf. den Zutritt zur Kirche (aufgrund der Platzbeschränkung) nicht gestatten zu können, bedrückt uns! Brauchen wir doch den Gottesdienstbesuch auch als Mitte unseres Glaubens. Doch keiner vermag das Infektionsgeschehen abzusehen. Wir müssen und wollen andererseits die Maßgaben des Freistaates und der Landeskirche respektieren. Vielen Dank für Ihre Rücksichtnahme und Ihr Verständnis!

Freuen wir uns, dass unter diesen – wenn auch beschwerlichen – Umständen Gemeindeleben wieder stattfinden kann!

Ihre Kirchvorsteher, Mitarbeiter
und Pfarrerin i.V. M.Glöckner

weihnachten2000sterne rot

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Gelenau

Erich-Weinert-Weg 39
09423 Gelenau
Tel: 037297 / 73 84
Fax: 037297 / 7352

 

gelenau weiß

telefonseelsorge

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.